Kurztest – ANKER SoundBuds Flow

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Lieferumfang

ANKER liegert im Hellblau/Weißen Karton eine Menge an Zubehör neben dem eigentlichen Headset mit. So sind verschiedene Silikon-Einsätze für jeden Ohrentyp im Lieferumfang. Zudem noch eine USB-Ladekabel, eine Kurzanleitung, sowie ein samtiges Transportäschchen für die Kopfhörer.

Erster Eindruck

Die Kopfhörer sitzen bei meinen Ohren auf Anhieb richtig gut und schirmen die Umgebungsgeräusche richtg gut ab. Anfangs ist das aufsetzen vielleicht für den ein oder anderen etwas ungewohnt wegen der Haken, aber da gewöhnt man sich schnell dran und hat den Dreh raus. Das geringe Gewicht der Kopfhörer sorgt dafür dass man es kaum merkt, hier sollte man bei sportlichen Aktivitäten auf jeden Fall seine Freude haben

Einrichtung und Bedienung

Das Koppeln mit dem Smartphone geht super easy vonstatten. Lediglich die mittlere Taste für knapp 2 Sekunden gedrückt halten am Bedienteil und schon beginnt die blaue LED zu blinken. Dies ist das Signal das dass Headset nun zum Koppeln bereit ist. Schnell am Handy nach Bluetooht Geräten gesucht und schon ist man verbunden. Die drei Tasten am Kabel sorgen zudem für die Lautstärkenregelung (laut und leise) sowie Play-/Pause sowie Titelwechsel. Auch Telefonate zu beginnen und zu beenden ist natürlich mit der Fernbedienung möglich.

In der Fernbedienung befindet sich übrigens unter einer Schutzkappe der micro-USB Ladeanschluss. Hier wäre es als USB-Typ C Anwender nett gewesen wenn ANKER schon auf den aktuellsten Mobilgeräte Stecker gesetzt hätte. Aber insgesamt nicht so schlimm, andere Hersteller sind da meist auch noch nicht weiter.

Akustik und Akku

Ich finde die Audioqualität kann sich durchaus sehen lassen. Sowohl als Headset zum Telefonieren als auch bei Musikwiedergabe gibt es keinen Grund zur Beanstandung. Die Wiedergabe ist ziemlich klar und ordentlich laut. Wie bereits schon von anderen Rezensionen hier zu lesen, könnte ich auch etwas mehr Basswiedergabe vertragen, wenngleich es für diese Preisklasse schon ziemlich ordentlich ist. Ich kann bei diversen Joggingausflügen auf jeden Fall nicht meckern, es reicht locker um Spaß beim Laufen zu haben.

Was die Akkulaufzeit angeht deckt sich meine Erfahrung ungefähr mit der Herstellerangabe. Bei voller Lautstärke habe ich knapp 5 Std. aus dem kleinen Headset herausquetschen können

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Add a Comment